UPS – wer hat hier wen nicht angetroffen?

Unzuverlässiges und unlogisches Verhalten bei der Zustellung von Paketen kennt und erwartet man von Hermes, aber was sich UPS hier gedacht hat, erschließt sich mir gar nicht.

Wir haben Sie leider nicht angetroffen, Bitte holen Sie Ihre Sendungen an einem UPSAccessPoint Standort ab… 

So stand es auf der sogenannten “Infonotice” (so bezeichnet UPS seine Benachrichtigungskarte) und nachdem ich die sparkassenähnlichen Öffnungszeiten des Haarstudios gegooglet habe (irgendsowas wie zwölf bis Mittag und mehr geschlossen als geöffnet), habe ich mich gegen eine Abholung dort entschieden, für die ich immerhin über eine Woche Zeit habe.

Warum kommt UPS denn nicht automatisch, wie sie es so groß in ihrer Kommunikation propagieren, bis zu zwei Mal wieder?

Unten auf der Infonotice fällt mir die Werbung für “Kostenlose Zustellbenachrichtigungen mit UPS My Choice!” auf, und – hey, da fällt mir doch ein dass ich mich dafür sogar registriert hatte. Und es hat auch schon mal funktioniert, dass ich darüber eine Lieferungsankündigung erhalten habe, und so in der Lage war, die Lieferung zu verschieben auf einen Tag, wo auch jemand zu Hause ist. Kurz online eingeloggt und nachgeschaut, und ja – da ist noch alles korrekt und sollte eigentlich funktionieren. Hat es aber nicht, ich habe keine Benachrichtigung vorab bekommen. Welchen Sinn hat dieser Dienst denn, wenn es – augenscheinlich bei Sendungen aus dem Ausland – nicht funktioniert?

Gut, wie gesagt habe ich mich gegen eine Abholung entschieden. Ich habe gegenüber den Formularen auf der UPS Website den Wunsch geäußert, man möge die Sendung bitte erneut an meiner Heimatadresse zustellen. Die Website hat das, inklusive Bestätigungsemail, auch positiv quittiert.

Als nach ein paar Tagen keine Sendung zugestellt wurde, habe ich erneut die Sendungsverfolgung aufgerufen, und siehe da: die Sendung ist – 5 Tage vor der Frist zur Abholung beim Frisör – an den Absender zurückgegangen.

Ein Versuch, UPS anzurufen, scheiterte an der nutzlosen Hotline mit Sprachcomputer, der sich auch nach zahlreichen beharrlichen Versuchen meinerseits nicht dazu durchringen ließ, mich mit einem Menschen zu verbinden. Die Email-Anfrage wurde damit beantwortet, dass die Sendung an den Absender zurückgeschickt wurde. Aha. Das wusste ich bereits. Danke für nichts.