Moderne Zeiten beginnen – die Packstation

Wir schreiben das Jahr 2005. Der Braunbär ist das Wildtier des Jahres, Gerhard Schröder ist noch Bundeskanzler und „Hartz IV“ wird eingeführt. Ich pendle in diesem Jahr täglich vom Ruhrgebiet nach Köln zur Arbeit, und das zu den unmöglichsten Tages- und Nachtzeiten. Auf dem Rückweg komme ich an einem großen gelben Kasten vorbei, der aus vielen Fächern besteht und Werbung von DHL trägt.

Gleichzeitig lerne ich in dieser stressigen Zeit die Vorteile des Einkaufens im Internet kennen und schätzen.

Irgendwann nehme ich mir die Zeit, um diese große gelbe Kiste zu googlen. Es handelt sich dabei um die Packstation von DHL. Sinn der Sache ist, dass man seine Pakete von DHL dort hin schicken lässt, statt nach Hause, und dass man sie sich dann zu einer beliebigen Tages- und vor allem auch Nachtzeit dort mit Hilfe einer Magnetkarte und einer PIN abholen kann. Man bekommt eine Benachrichtigung, sobald eine abholbereite Sendung im Automaten liegt. Zusätzlich kann man an der Packstation auch Sendungen verschicken.

Ich fand die Idee spitze, denn wenn ich etwas nach Hause schicken ließ, musste ich es in der überfüllten Filiale abholen und wenn ich etwas zur Arbeit nach Köln schicken ließ, war ich oft auch nicht dort… Ich registrierte mich umgehend kostenlos für den Service Packstation von DHL und harrte der Dinge, die da kommen.

Wenige Tage später erhielt ich alles was ich brauchte, neben der DHL Goldkarte (eine ziemlich euphemistische Bezeichnung für eine güldene Magnetkarte, die mich am Paketautomaten identifizieren soll) eine PIN und eine Anleitung zur Verwendung. Alles ganz einfach: Statt Straße und Hausnummer lasse ich den Absender einfach Packstation und Packstationsnummer notieren, zusätzlich zum Namen muss meine Postnummer mit in der Empfängeranschrift angegeben werden.

Wenige Tage später habe ich es direkt mit einer Amazon-Sendung versucht, und war begeistert. Die Sendung wurde in meine Kölner Packstation eingeliefert, ich konnte sie dort abends nach der Arbeit auf dem Heimweg kurz vor Mitternacht abholen und war zufrieden. DHL: toll gemacht, Kompliment.

Kommentar hinterlassen zu "Moderne Zeiten beginnen – die Packstation"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*