Hermes versucht erst gar keine Zustellung

 

Es ist kein Geheimnis, dass ich nichts von Hermes halte. Man hat mir dort ein iPhone geklaut, und der Service ist rund um derart schlecht, dass ich mir keinen Vergleich vorstellen kann.


hermes1

Dieses Bild zeigt den Mitarbeiter / Zustellpartner / Boten des selbsternannten “Götterboten”. Es zeigt ihn, wie er auf den Hauseingang zuläuft, wo sich neben Eingangstür und Briefkasten auch eine Klingel befindet. Das Bild zeigt seinen ersten und einzigen Besuch.

Betrachten wir das Bild einmal genau – was fehlt auf diesem Bild, das jemanden zeigen soll der ein Paket zustellt? Richtig, das Paket!

Das hat er gar nicht dabei.

Wohl aber ist zu sehen, dass er bereits auf dem Weg zum Hauseingang – ohne Paket in der Hand – eine Benachrichtigungskarte schreibt. Und auf diese schreibt er nicht etwa, wie man es sonst kennt, dass Hermes einen weiteren Zustellversuch unternimmt. Nein, auf dieser Karte steht drauf, dass das Paket am Paketshop in der W***-Straße abzuholen ist.

Leider konnte ich nicht schnell genug zur Tür laufen, ich hätte das gern persönlich besprochen.

 

Es stellt sich die Frage nach dem Grund dieser Vorgehensweise…

  • Fährt er gleich alle Pakete morgens zum Paketshop und verteilt nur Benachrichtigungskarten?
  • Gehört ihm / einem Partner von ihm der Paketshop, und Hermes zahlt in Summe mehr für eine benachrichtigte Sendung, die abgeholt wird?
  • Hatte er bereits aus dem eine Straße weiter geparkten Auto fälschlicherweise eine begründete Vermutung, dass niemand da ist, und auch die nächsten Tage nicht, so dass sich eine weitere Zustellung nicht lohnt?

 

Es bestätigt weiterhin mein Bild von Hermes. Billig ist eben nicht günstig, sondern einfach nur billig. Und in diesem Fall ist billig auch schlecht. Und ehrlichgesagt ist billig in diesem Fall auch ziemlich unverschämt. Und für mich bleibt diese Firma überflüssig und ohne Daseinsberechtigung.