Ein Anruf

Zuletzt hatte DHL mir ja eine Mail geschickt und das beständige Paketkasten-Problem darauf geschoben, dass alle Zusteller keinen Zugang zum Paketkasten hätten, da man die ID meines Zugangstransponders nicht habe. Hanebüchen, denn erstens habe ich den Transponder bei einem Schlosstausch von DHL selbst bekommen, und zweitens kommen die Zusteller, die eine Anleitung haben oder geschult wurden, sehr wohl an den Paketkasten dran.

Soeben hat DHL mich dann angerufen, nicht aber um sich zu entschuldigen oder mir wiederholt zu versichern, dass nun auch endlich ja ganz bestimmt alles besser würde, nein – man wolle nochmal auf die Geschichte mit der Transponder-ID hinweisen, die man ja benötige, damit man nun endlich anfangen könnte, mir Pakete in den Paketkasten zuzustellen.

Tja, um es kurz zu machen… ehrlich gesagt ist mir die sprichwörtliche Hutschnur geplatzt. Das soll nicht heißen dass ich am Telefon unsachlich oder laut geworden bin, schließlich kann die, wie sie sich selbst vorstellte, „Teamexpertin“ am anderen Ende der Leitung auch nix dafür, und nach zahlreichen Versuchen der Kontaktaufnahme meinerseits ist es dem offenbar mittelständisch organisierten Logistikunternehmen DHL durchaus hoch anzurechnen, dass man sogar über ein hochmodernes Kommunikationsmedium wie das Telefon ja eines ist, versucht direkt mit mir zu sprechen. Nach Übermittlung der Information, dass das generell ja technisch alles schon funktioniert – wie einem jeden Leser der Korrespondenz an DHL durchaus geläufig sein dürfte – und dass man offenbar nicht Willens oder in der Lage ist, seine Mitarbeiter auch nur im Ansatz zu schulen oder mit einem Mindestmaß an Erklärungen oder Dokumentation zu versorgen, war die Teamexpertin offenbar erstaunt – das seien nach Ihrer Aussage ja ganz neue Informationen. Natürlich bestand sie weiterhin auf die Angabe der Transponder-ID, die ich ihr auch genannt habe, aber meine Rückfrage nach dem Grund, warum es denn bei geschulten Zustellern funktioniert und warum viele andere Zusteller nicht mal wissen, was ein Paketkasten ist, konnte sie nicht beantworten.

 

Ich habe die Teamexpertin im Gespräch auch gefragt, welcher Versuch der Kontaktaufnahme meinerseits denn jetzt Basis für diesen Anruf ist. Ein Brief, eine Mail, ein Anruf oder sonstiges? Sie stockte kurz, und redete sich heraus. Interessant… Bewegt sich plötzlich etwa doch etwas?

 

Ich halte das, was mir hier gerade seitens DHL zugemutet wird, für eine bodenlose Frechheit. Statt Zeit und Energie in das Schulen von Mitarbeitern zu investieren, versucht man aus eigenen Verfehlungen und Missständen ein Spektakel auf meine Kosten zu veranstalten.

Kommentar hinterlassen zu "Ein Anruf"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*