Benachrichtigungskarte Teil 2

Ich hatte ja hier bereits meine Meinung zu den DHL Benachrichtigungskarten beschrieben. Das heutige Exemplar war erneut ein Bonbon, stiftet es doch mehr Verwirrung als Nutzen.

Das Prinzip mit dem Paketkasten ist ja, dass DHL die Sendung dort einlegt und im Anschluss – woher sollte ich sonst wissen, dass etwas drin liegt – eine Benachrichtigungskarte in den Briefkasten wirft. Zu meinem Erstaunen wurden heute – ohne dass vorher geklingelt wurde, wie es eigentlich vorgesehen ist – drei Sendungen in den Kasten eingelegt, und ich habe diese Benachrichtigungskarte erhalten:

Benachrichtigungskarte

Zunächst sieht die Karte ganz normal und korrekt aus. Allerdings gibt es dreieinhalb Dinge, die mir nicht so recht passen. Wie üblich sind Teile der Karte geschwärzt. Fangen wir mit der Kleinigkeit an.

 

Sendungsnummer

Ich gebe zu, mir fällt keine Verwendung ein für eine Sendungsnummer auf einer Benachrichtigungskarte, wenn diese Sendung bereits im Paketkasten liegt. Aber ich denke, entweder druckt man alle Sendungsnummern lesbar auf, oder gar keine. Naja, nicht so schlimm.

 

Vorname

Mein Vorname fängt nicht mit Ma… an. Und niemand der hier sonst wohnt, heißt so…

Nachname

Mein Nachname fängt nicht mit L… an. Und niemand der hier sonst wohnt, heißt so…

Adresse

Auch die Adresse stimmt nicht, wir wohnen nicht in Haus Nummer 48.

 

Haben wir nun die Benachrichtigungskarte von jemand anderem in dieser Straße bekommen, der zufällig auch heute drei Pakete bekommen hat, die an seinem Wunschort hinterlegt wurden?

I doubt it.

Kommentar hinterlassen zu "Benachrichtigungskarte Teil 2"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*